Kostenschätzungen von Schäden

Informationen & Service

blank

Kostenschätzungen von Schäden

Die Beschaffung eines Schienenfahrzeugs geht mit einer großen Investition einher. Und zwischen der Entscheidung, den Fuhrpark zu erweitern, bis zu dem Moment, in dem der eigene Güterwagen zum ersten Mal über die Gleise rollt, vergeht oft viel Zeit. Doch das langfristige Ziel ist immer, ein funktionierendes, einsatzbereites und wirtschaftlich erfolgreiches Schienenfahrzeug zu betreiben.

 

Als kompetenter und zuverlässiger Dienstleister unterstützen wir Sie mit unserem betriebstechnischen Know-how dabei, mögliche Probleme an und mit Ihren Güterwagen so früh wie möglich zu erkennen und zu beseitigen.

Dazu gehört, dass wir präventive Instandhaltungsmaßnahmen, Wartungen, Reparaturen und Instandsetzungsarbeiten durchführen.

 

Doch genauso sind wir Ihr Ansprechpartner in Schadensfällen. Bei Straßenbahnen stehen Streif- und Kollisionsschäden an erster Stelle. Im Unterschied dazu sind bei Zügen Frontalkollisionen, Flankenfahrten und Entgleisungen die häufigeren Unfallschäden. Hinzu kommen Brandschäden sowie technische Defekte mit zum Teil gravierenden Folgen. Der Heißläufer ist an dieser Stelle ein prominentes Beispiel.

 

Liegt ein Schaden vor, ist ein zügiges und gezieltes Handeln wichtig, um Folgeschäden zu vermeiden.

Wir unterstützen Sie, indem wir

  • den Zustand des Güterwagens begutachten.

  • den Schaden erfassen und mit Fotos dokumentieren.

  • den Umfang und die Schadenshöhe einschätzen.

  • Sie zu technischen Lösungen beraten.

  • gemeinsam mit Ihnen ein Sanierungskonzept erarbeiten.

  • die Reparaturen durchführen und den Güterwagen wieder betriebsbereit instand setzen.

 

Wir nutzen ein modernes IT-System, mit dem alle Vorgänge präzise und lückenlos festgehalten werden. Dadurch sind die durchgeführten Arbeiten genauso transparent und nachvollziehbar wie die dazugehörigen Abrechnungen.

 

Dabei beginnt die Dokumentation mit der Begutachtung und Aufnahme eines Schadens.

Standardmäßig halten wir hierbei folgende Daten fest:

  • Ort oder Bahnhof, an dem der Schaden festgestellt wurde

  • Versanddatum, Versandbahnhof und Bestimmungsbahnhof der Sendung

  • Zeitpunkt, an dem der Schaden festgestellt wurde

  • Wagennummer und Ladezustand des Güterwagens zum Zeitpunkt des Schadenseintritts

  • Code, Beschreibung und Details zum Schaden

  • vorhandene und erfolgte Bezettelung

  • Schadensursache, sofern erkennbar ist, ob der Schaden auf Verschleiß, ein Ereignis im Betrieb oder eine unsachgemäße Behandlung durch einen Dritten zurückgeht

  • Fotos und vorhandene Dokumente als Anlagen

 

Die Begutachtung eines Schadens können unsere mobilen Service-Teams an Ort und Stelle durchführen. Das spart nicht nur Zeit, sondern senkt auch Ihre Kosten.

Nach der Feststellung des Zustands können wir Ihnen Auskunft über den Umfang der Schäden, die notwendigen Arbeiten und die damit verbundenen Kosten geben. Sofern möglich, führen wir die Reparaturen vor Ort, direkt im Gleis durch. Das verkürzt die unvermeidbare Standzeit zusätzlich.

Anschrift

HanseWaggon Mobile Instandhaltung GmbH & Co. KG
Stresemannstraße 72
28207 Bremen

Geschäftszeiten

Mo-Fr: 08:00 – 16:30 & nach Vereinbarung
Sa und So: nach Vereinbarung

Notdienst 24/7: +49 (173) 34 73 111

Kontakt:

Rufen Sie uns an

Tel: +49 (421) 619 63 841
Fax: +49 (421) 619 63 843
Mobile: +49 (173) 34 73 111
E-Mail: info@hanse-waggon.de