Bremsrevision BR0 & T+C-Druck

Informationen & Service

hansewaggon mobile instandhaltung

Bremsrevision BR0 & T+C-Druck

Das Bremssystem bei Güterwagen besteht aus genormten Teilen, zu denen unter anderem Druckluftleitungen und -behälter, Bremssohlen, Bremsventile und Steuerbauteile gehören. Dabei sind Güterwagen überwiegend mit Klotzbremsen ausgestattet. Scheibenbremsen, wie sie bei Reisezugwagen weit verbreitet sind, sind eher selten.

 

Bei der Klotzbremse wird ein Bremsklotz entweder über ein Bremsgestänge oder über eine pneumatische oder hydraulische Vorrichtung an die Laufflächen der Räder oder auf Bremsscheiben gepresst. Standard waren lange Zeit metallische Bremsklötze aus Grauguss. Sie werden inzwischen zunehmend von Bremssohlen aus Verbundstoffen, den sogenannten K- oder LL-Sohlen, abgelöst.

 

Die Klotzbremse an Güterwagen ist in aller Regel als Druckluftbremse ausgeführt. Sie verwendet Druckluft als Energieträger und auch, um den Bremsvorgang zu steuern. Als Energiespeicher dienen der Hauptluftbehälter des Triebfahrzeugs und die Luftbehälter der Wagen. Über Steuerventile wirkt die Druckluft aus diesen Energiespeichern dann auf die Bremszylinder an den Radsätzen. Die Bremswirkung als solches entsteht schließlich dadurch, dass die Bremssohlen auf die Radlaufflächen oder die Bremsscheiben drücken.

 

Bei Güterwagen sind die Bremsscheiben auf der Welle des Radsatzes angeordnet. Bei Platzmangel sitzen sie seitlich an den Radscheiben. Um eine bessere Abfuhr der Wärme sicherzustellen, sind meist Doppelscheiben verbaut.

 

Die Bremsen gehören zu den sicherheitsrelevanten Bauteilen. Aus diesem Grund müssen sie regelmäßig überprüft und instand gehalten werden. Das gültige Regelwerk sieht dabei vier Arten von Bremsrevisionen vor. Eine davon ist die Bremsrevision BR 0.

 

Bei der Bremsrevision BR 0 handelt es sich um eine Funktions- und Dichtheitsprüfung. Anders als die BR 1 bis BR 3 wird sie nicht nach einem festgelegten Zeitschema, sondern bei Bedarf durchgeführt. Dabei ist die BR 0 immer dann notwendig, wenn Arbeiten am Güterwagen stattgefunden haben, die die Bremsen selbst betreffen oder die Bremsanlage tangiert haben.

Eine Bremsrevision BR 0 wird demnach fällig

  • bei einer schadhaften Bremse,

  • nach einem Wechsel der Reibelemente,

  • nach einem Tausch der Radsätze,

  • nach einer Bearbeitung der Radprofile oder Bremsscheiben,

  • nach einem Austausch des Drehgestells,

  • nach einem Abheben des Wagenaufbaus und

  • nach Einstellarbeiten am Bremssystem.

 

Wie schon erwähnt, wird bei der Bremsrevision BR 0 überprüft, ob das Bremssystem ordnungsgemäß funktioniert und dicht ist.

Das erfolgt durch folgende Arbeitsschritte:

  • visuelle Prüfung von Zustand und Befestigung des Bremsgestänges, der Luftbehälter, der Bremszylinder und der Bremsfangschlingen

  • Kontrolle der Bremswirkung und der Dichtheit der Bremse

  • Prüfung der luftsteuernden Bauteile mit Messungen des C- und T-Drucks leer, teilbeladen und beladen

  • Messung des Kolbenhubs bei Vollbremsung

  • Prüfung des Gestängestellers

  • Schmieren der Gleitstellen des Bremsgestänges

  • Kontrolle und Schmieren der Hand- und Feststellbremse

 

Wir übernehmen die Bremsrevision BR 0 inklusive T- und C-Druckmessung für Sie. Unsere qualifizierten Bremsschlosser verfügen über das Know-how und die Erfahrung, um ein betriebssicheres Bremssystem zu gewährleisten. Dabei können wir die Bremsrevision als mobile Leistung anbieten. Dadurch bleiben Sie flexibel und sparen Zeit und Kosten.

Anschrift

HanseWaggon Mobile Instandhaltung GmbH & Co. KG
Am Waller Freihafen 1
28217 Bremen

Geschäftszeiten

Mo-Fr: 08:00 – 16:30 & nach Vereinbarung
Sa und So: nach Vereinbarung

Notdienst 24/7: +49 (173) 34 73 111

Kontakt:

Rufen Sie uns an

Tel: +49 (421) 619 63 841
Fax: +49 (421) 619 63 843
Mobile: +49 (173) 34 73 111
E-Mail: info@hanse-waggon.de